Unsere Besichtigungen

Wir bieten Ihnen die Besichtigung Bunker Nord, West, Strasse (aussen) und das Infanteriewerk Barcazi & Pign an.

Am 17. September findet eine Spezial Führung durch alle Anlagen der Sperre Trin statt. INFO / BUCHUNG

Folgen Sie uns auf facebook, instagram oder schauen Sie mal wieder bei unseren Neuigkeiten rein.

Bis bald in Trin

Infanteriewerk Barcazi & Pign

Die geführte Besichtigung umfasst das Felswerk im Crap Sogn Barcazi und im Crap Pign, die durch  Treppen miteinander verbunden sind, die Bunker Porclas Nord, West und Strasse (aussen) und die Küche des Festungswachtkorps FWK.
Die Führung dauert ca. 3 Stunden

Die nächsten Besichtigungstermine
Barcazi & Pign

<< Mai 2022 >>
MDMDFSS
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Preise

Erwachsene CHF 14.00
Kinder bis 12 Jahre CHF   8.00

Preise inkl. einer Miltärschokolade

Vergünstigungen

Mit der Gästekarte FlimsLaaxFalera oder mit dem Ausweis der KulturLegi

Wir akzeptieren folgende Zahlungsarten inkl. Bargeld in Schweizer Franken

Tenue:
Gute Schuhe, Jacke oder Pullover (die Temperatur beträgt ca. 10°)

Treffpunkt:
Parkplatz P6, Werkhof Porclis Trin.

Gruppen / Privatführungen

Gerne öffnen wir für Gruppen unsere Türen auch auf Anfrage. Fragen Sie uns
Kosten:
Bis 10 Personen pauschal CHF 140.00
Jede weitere Person CHF 13.00
Preise inkl. einer Miltärschokolade

Für Gruppen bieten wir auch ein Apéro oder Essen an. mehr erfahren. . .

Versicherung / Haftung
Die Besichtigung erfolgt auf eigenes Risiko, die Versicherung ist Sache des Besuchers. Für Verlust, Beschädigung oder Verunreinigung von Wertgegenständen, Kleidern, Schuhen oder anderen Sachen können wir keine Haftung übernehmen.

Markus B
Markus B
2021-07-12
Tolle Anlage Die Anlagen sind sehr eindrücklich und mit viel Aufwand und Details wieder eingerichtet worden. Die Führung hat grossen Spass gemacht. Ich war mit zwei Kids dort, welche auch begeistert waren. Für den Preis wird viel geboten. Wir konnten zwei Aussenbunker und zwei Felswerke besichtigen. Ein Besuch kann ich nur empfehlen.
Semperor76
Semperor76
2021-07-11
Ein Highlight in der Region! Ein tolles und spannendes Erlebnis für jung und alt! Gut erklärt, spannende Hintergrundinformationen, Menschen mit Leidenschaft dahinter... Ein Highlight in der Region...
JJ_The_Master_83
JJ_The_Master_83
2019-06-22
Top Ausflug Wir wurden herzlich Empfangen und fühlten uns sehr wohl. Der Rundgang war sehr gut und sehr zu enpfehlen. Siehe meine Fotos.....es war Ausgezeichnet !!!!
TV Rhäzüns
TV Rhäzüns
2019-03-30
One Love Die professionell durchgeführte Führung hat meinen Erwartungshorizont exponentiell überschritten. Diesbezüglich gebührt mein Dank dem Festungspionieren und Cervelatprominenten Herrn Epli. Dieses Bunker von nahem zu betrachten hat mich mit Freude und Genugtuung erfüllt. Ich empfehle das jedem historisch und militärisch interessierten Zeitgenossen. Ein Ereignis, das meine Einstellung zum Leben nachhaltig geprägt geprägt hat. DANKE!
Exquolage
Exquolage
2019-03-30
Toller Teamausflug Wir waren im Rahmen eines Teamanlasses unterwegs und es war eine tolle Führung. Sehr detaillierte Informationen und vieles zum Anfassen.
Patrik T
Patrik T
2018-08-03
Sehr spannend für Jedermann/Frau Super Führung mit vielen Informationen für Jung und Alt. Nicht nur was für Bunkerfans. Lohnt sich auf jeden Fall wenn man in der Gegend ist. Patrik, unser Führer hat ein super Job gemacht.
Siegfried S
Siegfried S
2017-06-05
Sperre Trin Mit dem letzten Wochenende unseres Kurzurlaubs öffnete die Sperre Trin. Ohne Anmeldung erschienen wir am Treffpunkt, was aber kein Problem darstellte. Geführt wurde die Tour durch die Sperre von zwei Vereinsmitglieder. Jeder von ihnen war auf seinem besonderen Gebiet kompetent. Der Eine wusste alles über die Geschichte der Sperre und der zweite Führer konnte uns die Waffen und sonstige Einrichtungen bestens erklären. Es wurde eine kurzweilige Führung und die ca 250Stufen, die einmal rauf und einmal runter begangen wurden, und die dreieinhalb Stunden gefüllt mit Erklärungen gingen schnell vorbei. Für alle die sich mit der schweizerischen Militärgeschichte im zweiten Weltkrieg und die Bedeutung solcher Sperren interessiert eine bestimmt lohnende Führung.
914olivera
914olivera
2016-10-08
Interessante Festung aus Zeit des WW2 Zur Verteidigung des Landes bzw. des sogenannten "Reduit" baute die Schweiz zur Zeit des 2. Weltkrieges hunderte Festungen. Heute sind diese aus militärischer Sicht irrelevant und daher zum Teil zu besichtigen, so auch die Sperre Trin. Eindrücklicher und teils beklemmender Rückblick in eine finstere Zeit, aus technischer sowie historischer Sicht aber hochinteressant! Man sollte gut zu Fuss sein, da in der Festung hunderte Treppen hinauf und hinunter gestiegen werden muss! Besichtigung in der Regel zweimal pro Monat, ideales Schlechtwetter-Programm!
Overlord44
Overlord44
2016-09-05
Unique fortress in the Swiss alps from the times of world war 2 During WW2 the Swiss Army built in Trin a fortress in the rocks with several bunkers beside of it. For over 60 years these buildings were top secret! Today, this unique outdoor museum opens the doors two times per month! You can watch several buildings and bunkers with weapons from in- and outside. The highlight is the cable car up to the fortress deep inside the mountain. I really enjoyed the visit and this unique place about Swiss military history of world war 2. Usually a guided tour of the fortress takes about 3-4 hours.
Sascha Zwischenbrugger
11/07/2021
Verifizierte
Ein tolles Erlebnis mit spannenden Hintergrundinformationen... Unbedingt besuchen...
Torsten Fritsche
23/05/2021
Verifizierte
Eine sehr schöne Anlage, sehr gut erhalten, aber sehr verzweigt☺️Aber kein Problem mit dem Führungspersonal👍👍👍Wir haben sehr viel erfahren und gesehen👍Ein Lob an die 2 Festungsführer👍👍Super erklärt👍👍Danke, kann einen Besuch nur mal weiter empfehlen ☺️👍 Schön wäre es noch, wenn es eine Dokumentation bzw. eine Broschüre geben würde, um das gesehene auch nochmals nachzulesen😀 Ist irgendwie schon in Arbeit☺️☺️Danke👍👍
Martin
17/02/2021
Verifizierte
Dana
31/01/2021
Verifizierte
J. Haase
23/09/2020
Verifizierte
Kathrin Willemin
15/08/2020
Verifizierte
Spannende Führung, der Leiter der Führung wusst viel spanendes zu erzählen. Auch die verschiedenen Festungen sind sehr interssant.
Tamara Caminada
12/03/2020
Verifizierte
Roland Gamper
22/12/2019
Verifizierte
Sehr informativ.
François Bourquin
29/09/2019
Verifizierte
Clay Martin
18/09/2019
Verifizierte
Was excellent, only in German.
Anfahrt
Festungsbeizli
Film
Presseberichte

Unsere aktuellen Ausstellungen

Diese sind nur bei der Besichtigung Barcazi & Pign zu sehen!

Sanitätszüge der RhB

RhB

Sanitätszüge standen früher bei den meisten Armeen in irgendeiner Form im Einsatz – zum Teil als reine Transporteinheiten, zum Teil als gut eingerichtete rollende Lazarette oder sogar als fahrende Militärspitäler. Auch bei der RhB waren solche Züge anzutreffen. Die zunehmende Mechanisierung und Verlagerung von Verwundetentransporten auf die Strasse und mittels Helikopter in der Luft führten jedoch zu einer Wandlung des Sanitästransportwesens. Und so rollte vor 17 Jahren der letzte Sanitätseisenbahnzug bei der RhB aufs Abstellgleis.

Quelle: historic RhB

Tarnungen

Tarnungen

Im Kanton Graubünden gibt es eine grosse Vielfalt an verschiedenen Tarnungen. Manche sind wahre Kunstwerke, von blossem Auge kaum erkennbar. Ob als Fels, Chalet oder Wasserversorgung. Die Tarnungen wurden dem Umfeld gekonnt angepasst.

Unsere Ausstellung widmet sich dieser Vielfalt, zeigt wie Tarnungen gebaut wurden, mit welchen Tricks die Tarnungsmaler am Werk waren.

Sprengobjekte

Tarnungen

Über viele Jahre hinweg bildeten Sperrstellen und damit auch permanente Sprengobjekte einen wichtigen Bestandteil der Schweizer Verteidigungsdoktrin. Sperrstellen haben den Zweck, gegnerische Bewegungen am Boden zu verzögern. Durch die Sprengung von geeigneten Objekten entstehen Zerstörungen, zu deren Behebung auch ein gut ausgerüsteter Gegner je nach Lage des Sprengobjektes Tage, Wochen oder Monate benötigen würde, um den Verkehrsweg auch nur provisorisch wiederherzustellen – ein hoher Preis, verglichen mit dem Aufwand des Verteidigers. Bei allen permanent geladenen Sprengobjekten wird bis Ende 2014 der Sprengstoff ausgebaut.

Quelle:VBS

LUFTTRENNANLAGE ILANZ

VON 1969 – 2005 WURDE HOCHREINER SAUERSTOFF UND STICKSTOFF HERGESTELLT.

ungefähr-1Ungefähr 2

Die Lufttrennanlage, oder im Volksmund „Sauerstofffabrik“ genannt, ist ein technisches, sowie mechanisches Bijou. Geplant waren einst mehrere solcher Anlagen, eine davon die in Ilanz. Hochreiner Sauerstoff und Stickstoff wurden produziert und an die Sanitästtruppe abgegeben, vornehmlich für das Militärspital Disentis. Dies hatte den Zweck, die Versorgungsautonomie unabhängig von Lieferanten zu gewährleisten. In den Jahren 1967 – 68 wurde die Fabrik gebaut. 1969 wurde erstmals richtig produziert, dies ging bis 2005.

Die kleine Fabrik kann mehrmals pro Jahr besichtigt werden. Natürlich auch für Gruppen an individuellen Daten.

zur Sauerstoff – Fabrik